Ausbildungsstart in der Scherdel-Brauerei

Hof, 2. September 2016: Lucas Burger hat sich für eine Ausbildung bei der Brauerei Scherdel in Hof entschieden.

Lucas will Brauer und Mälzer werden. Zu diesem Berufswunsch kam er durch ein Praktikum. „Ich hätte nie gedacht, dass ich mal Brauer und Mälzer werde, aber während meines Praktikums bei der Brauerei Scherdel habe ich diesen Beruf für mich entdeckt.“, verrät Lucas Burger.

Während der Ausbildung sind selbstständiges Handeln und eigenverantwortliches Denken wichtige Ziele der Brauerei Scherdel.

„Die Ausbildung zum Brauer und Mälzer erfordert eine enorme Vielseitigkeit, um die vielen Arbeitsschritte vom Mälzen, Sieden, Gären und Lagern, Filtrieren bis zur Abfüllung des fertigen Bieres auf Fass oder Flasche zu beherrschen. Sammle viele Erfahrungen, frag nach, wenn du etwas nicht verstehst, und gehe mit Spaß auf die Arbeit!“, rät Günther Spindler, Leitender Braumeister und Ausbilder der Brauerei Scherdel, seinem neuen Schützling. Auch Kurt Unverdorben, Marketingverantwortlicher und wie Spindler Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung, wünscht Lucas Burger nur das Beste: „Nach der schulischen Ausbildung beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt für unseren Auszubildenden Lucas Burger. Wir wünschen ihm einen guten Start und immer die richtige Portion Neugier und Einsatzbereitschaft für seine Ausbildung zum Brauer und Mälzer in der Brauerei Scherdel.“

Zum Ausbildungs-Start trifft sich die ganze Gruppe

Gemeinsam mit seinen Azubi-Kollegen startete Lucas Burger zunächst in Kulmbach mit zahlreichen Informationen und Unterweisungen in das Berufsleben. Ab heute gilt, sich im eigenen Ausbildungsbetrieb, der Brauerei Scherdel, zurecht zu finden und einzuleben, ehe dann in Kürze das jährlich stattfindende „Ausbildungsstartseminar“ in Obertrubach auf dem Programm steht. Dort erhalten die Berufsanfänger einerseits zahlreiche Informationen über das Unternehmen und bevorstehende Aufgaben. Andererseits werden sie sich der Erwartungen, die an sie im Rahmen der Ausbildung gestellt werden, bewusst. In ungezwungener Atmosphäre haben dort alle „Azubis“ darüber hinaus auch Gelegenheit, ihre „Kollegen“ aus den Schwesterbetrieben kennen zu lernen. Dies geschieht mit Hilfe von Teamtraining, Präsentationen und verschiedenen Projektarbeiten.

Bild: Scherdel Azubistart 2016: v.l.n.r. Braumeister Sascha Greßmann, Braumeister Christian Ludwig, Auszubildender Lucas Burger , Prokurist Kurt Unverdorben im historischen Scherdel Sudhaus bei der Begrüßung des neuen Auszubildenden.