Drei Goldmedaillen für Scherdel Biere

Hof, den 9. Februar 2018: Die drei Spezialitätenbiere Scherdel Schlappenbier, Scherdel Alkoholfrei und Scherdel Weißbier erhalten jeweils eine der begehrten Goldmedaillen im Qualitätswettbewerb der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft.

„Wir freuen uns sehr über die Goldmedaillen für unsere Biere. Die Auszeichnungen bestätigen, dass wir das Richtige tun, wenn wir den Schwerpunkt auf beste Qualität und hochwertige Rohstoffe legen,“ betont Günther Spindler, leitender Scherdel Braumeister. Er fährt fort: „Für diese hohe Qualität unserer Biere stehen unsere Braumeister mit ihrem ganzen Erfahrungsschatz am Sudkessel.“

Das Scherdel Schlappenbier hat mit der jetzt erhaltenen Auszeichnung die bereits fünfte Goldmedaille in einem der härtesten Qualitätswettbewerbe erhalten. Das Scherdel Schlappenbier gibt es nur in einer begrenzten Menge ab dem Hofer Schlappentag, der dieses Jahr am 28. Mai stattfindet.

Auch das Scherdel Weißbier hat bereits zum dritten Mal in Folge eine Goldmedaille erhalten. Scherdel Weißbier glänzt durch seinen milden, abgerundeten und fruchtigen typischen Weißbiergeschmack.

Scherdel Alkoholfrei stellt seine gleichbleibend hohe Qualität mit der sechsten Goldmedaille in Folge unter Beweis. Es überzeugt den Liebhaber alkoholfreier Biere durch seinen malzbetonten Geschmack und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Der Qualitätswettbewerb der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) gilt international als einer der härtesten weltweit. Neben sensorischen Prüfungen werden die Biere über drei Monate hinweg auf Schaumfestigkeit, Frische und Geschmacksstabilität getestet. Die Qualitätsprüfung wird in Zusammenarbeit mit den beiden führenden Brauerei-Instituten, der VLB Berlin und dem Forschungszentrum Weihenstephan für Brau- und Lebensmittelqualität, durchgeführt. In der Bieranalyse kontrollieren die Experten neben anderen Kennzeichen die Stammwürze, die Haltbarkeit des Schaums und die Farbe. In den abschließenden sensorischen Blindverkostungen bewerten die Sachverständigen, ob das Endprodukt in seinen Geruchs- und Geschmackseigenschaften typisch für die Biersorte ist. Das Testen durch zehn Experten, die im Einzelprüfverfahren nach wissenschaftlichen Anforderungen die Biere bewerten, gehört zu den Besonderheiten der DLG-Prüfung.

„Wir sind sehr stolz über diese Auszeichnungen. Seit 2001 hat die Brauerei Scherdel insgesamt 57 goldene und silberne DLG-Preise für ihre Biere erhalten. Ein besonderer Dank gilt allen unseren Mitarbeitern, die verantwortlich sind für diese Auszeichnungen und damit für diesen Erfolg,“ so Kurt Unverdorben, Prokurist der Brauerei Scherdel.

Bildunterschrift: von links nach rechts: Die Scherdel Braumeister Sascha Greßmann, Günther Spindler, Christian Ludwig und Tobias Schraml stoßen im historischen Scherdel Sudhaus auf die drei Goldmedaillen für Scherdel an.