Gold für Scherdel Schlappenbier

Scherdel Schlappenbier und Scherdel Weißbier erhalten erneut höchste Auszeichnungen für Spitzenqualität

Auszeichnung auch für langjährige Produktqualität

Hof, im Februar 2020: Scherdel Schlappenbier und Scherdel Weißbier werden erneut für ihre hervorragende Qualität mit jeweils einer Goldmedaille der DLG ausgezeichnet. Aufgrund der über mittlerweile 16 Jahre konstant sehr guten Qualität ihrer Biere erhält die Hofer Brauerei außerdem auch den Preis für langjährige Produktqualität der DLG.

„Vor einigen Wochen haben wir erfahren, dass der Hofer Schlappentag als immaterielles Kulturerbe ausgezeichnet wird. Deswegen freuen wir uns über die Auszeichnung für das Schlappenbier besonders. Aber auch das Scherdel Weißbier überzeugt die DLG-Jury wieder durch seinen Geschmack und seine Ausgewogenheit “, freut sich Günther Spindler, leitender Scherdel Braumeister.

Für Scherdel Schlappenbier ist die erneute Auszeichnung mit Gold nun bereits die siebte Goldmedaille in Folge. Damit kann sich jeder Schlappenbier Liebhaber schon auf den nächsten Schlappentag freuen. Der Hofer Schlappentag wurde kürzlich mit dem Prädikat immaterielles Kulturerbe ausgezeichnet. Er findet dieses Jahr am 8. Juni statt.

Scherdel Weißbier ist der Geheimtipp unter den Weißbieren. Mit zwölf Auszeichnungen in den letzten 14 Jahren stellt Scherdel Weißbier nun schon seit langer Zeit seine Spitzenqualität unter Beweis.

„Mein besonderer Dank geht an unsere Mitarbeiter. Denn nur mit Engagement und Fachwissen sind solche Auszeichnungen zu erzielen. Damit lohnt sich die Einsatzbereitschaft unserer Mitarbeiter am Sudkessel, im Gär- und Lagerkeller und natürlich auch in der Abfüllung,“ so Kurt Unverdorben, Prokurist der Brauerei Scherdel.

Das DLG Testzentrum prüft jedes Jahr in aufwendigen Verfahren die Qualität von Bieren und Biermischgetränken. In der Bieranalyse kontrollieren die Experten die Stammwürze, die Haltbarkeit des Schaumes, die Farbe, den Trübungsgrad und den Kohlensäuregehalt des Bieres. In sensorischen Tests bewerten die Sachverständigen ob das Bier in seinen Geruchs- und Geschmackseigenschaften typisch für die Biersorte ist. In der sensorischen Qualitätsbewertung wird der so genannte Genusswert ermittelt, der für die Akzeptanz des Biertrinkers entscheidend ist.

Bild: Im Scherdel Sudhaus freuen sich von links Sascha Greßmann, Braumeister, Günther Spindler, leitender Braumeister und Kevin Wolf, Braumeister, über die erneuten Auszeichnungen.